Erster Zeitraum der Weiterbildungspflicht geendet –
wie geht es weiter?

Mit Ablauf des Jahres 2020 endete der erste Dreijahreszeitraum zur Weiterbildungspflicht für Immobilienmakler und -verwalter. Die Aufsichtsbehörden können nun prüfen, ob der Pflicht nachgekommen wurde. Da es keinen festen Dreijahreszeitraum gibt, kann es aber auch sein, dass erst im nächsten Jahr geprüft wird.

Wird ein Makler oder Verwalter beispielsweise im Jahr 2022 geprüft, muss er seine Weiterbildungsnachweise für 2019/2020/2021 erbringen. Hat jemand seine Erlaubnis nach §34c GewO im Jahr 2020 erlangt, so muss er erst im Jahr 2023 seine Weiterbildungsmaßnahmen für den Zeitraum 2020/2021/2022 vollständig nachweisen können.

Fazit: Am Ende des “Dreijahres-Turnus” muss man stets mindestens 20 Weiterbildungsstunden nachweisen können.

Welche Nachweise müssen erbracht werden und welche konkreten formellen Anforderungen gelten?

Wie kann man seiner Weiterbildungspflicht nachkommen?

Die EBZ Akademie bietet zwei Ansätze zur Pflichterfüllung an. Mit der neuen Lernapp EBZ4U können sich Interessierte ihr individuelles Bildungsprogramm in Form von Lernvideos, Podcats und Quizzies zusammenstellen. Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis und eine selbstständige Zertifikatserstellung nach erfolgreichem Absolvieren aller Lernbausteine ist ebenso gegeben.

Mit EBZ4U die Weiterbildungsplicht erfüllen

Mit der neuen Lernapp EBZ4U kannst du deine Weiterbildungspflicht nach der Makler- und Bauträgerverordnung bequem und flexibel von zu Hause aus erfüllen.

Klicke dich in 4 Schritten zur digitalen MaBV.

22% Rabattaktion

Aktuell erhalten Sie 22% Rabatt auf ALLE Angebote aaus dem Shop!*

EBZ Bildungsfinder

Über unser offenes Bildungsprogramm findest Du eine Vielzahl an Trainings, Lehrgängen und Online-Veranstaltungen, mit denen Du Deine Weiterbildungspflicht abdecken kannst.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Stephan Hacke

Teamleiter und Berater für Blended Learning

»